Media 1
Kunst- und Kulturarbeit in einem solidarischen Netzwerk

Das Netzwerk der Kreativen ist kulturpolitisch aktiv und unterstützt die Belange der Kunst- und Kulturschaffenden sowie Kreativen, hinsichtlich ihrer (Arbeits-) Problematiken und Bekanntmachung ihrer Interessen in Richtung Öffentlichkeit und Politik.

Darüber hinaus bietet der Verein regelmäßige Forum-Treffen an, zur Entwicklung von eigenen Kunst- und Kulturprojekten. Die Kunst- und Kulturprojekte werden im Netzwerk / Verein projektiert und können somit Spendengelder für das eigene Projekt akquirieren. Hierzu werden Kontakte zur Wirtschaft und öffentlichen oder privaten Förderern aufgebaut.

Man braucht nicht einen eigenen Verein zu gründen, um Spendengelder oder Fördergelder für das eigene Projekt zu erhalten und zu verwalten - das geht auch unkompliziert und partnerschaftlich mit dem Verein Netzwerk der Kreativen e.V..

Das Netzwerk der Kreativen bietet auch die Möglichkeit der Gründung einer gemeinnützigen abhängigen Stiftung an, um Kunst- und Kulturprojekte umzusetzen. Dies können z.B. Nachlassprojekte, diverse Kulturprojekte, Kultur-Immobilienobjekte oder Datenbank-Projekte sein, zur Sichtbarmachung von Kunst- und Kulturschaffen in Deutschland.

Die Verwaltung von Fundraising-Geldern und Stiftungsvermögen wird in Kooperation mit der Genossenschaft FK Fairkultur eG angeboten, die sich auf die Finanzierung von Kunst- und Kulturprojekten sowie Kreativvorhaben der Branche spezialisiert hat.

Der Verein, mit seinem Kooperationspartner der Genossenschaft FAIRKULTUR, geht seit 2018 neue Wege Kunst-, Kultur- und Kreativprojekte solidarisch mit den Kunst- und Kulturschaffenden sowie Kreativen - mit Investoren - auf Augenhöhe zu entwickeln. Hierbei können sich Urheber und Verwerter solidarisch über die Genossenschaft FAIRKULTUR begegnen. Weitere Informationen zum Kooperationspartner unter: https://www.fairkultur.de.
Media 1
SPENDENAUFRUF - AB NACH HAUSE - ABSCHLUSSFILM

Sturkopf, Idealistin und schizophren. Das ist Gwenda. Mit ihren besten Freunden Theo und Lotta und Friedemann, ihrer Affäre von gestern, fährt sie vom Festival nach Hause. Die Stimmung schwebt irgendwo zwischen Müdigkeit, Matsche und Albernheit. Als die drei kurz pinkeln gehen, klaut Friedemann das Auto mit all ihren Sachen. Verkatert und mittellos beginnt für sie ein Road Trip ohne Auto. Gwenda wird mit Deutschlands Obrigkeiten (Polizei, Kirche, Security...), anderen Meinungen und Armut konfrontiert. Jede Begegnung führt zu hitzigen Diskussionen, was langsam auch ihre Freunde nervt. All der Stress triggert nach und nach eine erneute Psychose. Die Freundschaft zu Theo und Lotta wird nun wichtiger denn je, aber das gegenseitige Vertrauen leidet. Wenn Zuhause schon so fern scheint - kann Gwenda jemals irgendwo ankommen?

AB NACH HAUSE ist ein 90-minütiges Spielfilmdrama. Das Projekt wird als Abschlussfilm einer Gruppe Studierender der Beuth Hochschule Berlin realisiert. Aus finanziellen und organisatorischen Gründen haben wir unseren Dreh auf die Sommer 2020 und 2021 aufgesplittet. Den ersten Sommer im letzten Jahr haben wir erfolgreich abgeschlossen und beginnen im Frühjahr 2021 mit den Planungen für den zweiten Sommerdreh.

Wir glauben, dass die Kraft von Filmen positive Veränderungen hervorrufen kann und möchten Anstoß zu einer gesellschaftlichen Diskussion über mentale Gesundheit und Akzeptanz in der Gesellschaft geben. Wir möchten, neben den Vereinen, Stiftungen und Institutionen, die sich dieser Arbeit verschrieben haben, filmisch die Situation der Betroffenen und Angehörigen von psychisch Kranken beleuchten.

Wenn Sie unser Abschlussprojekt - unter dem Spendenstichwort: ABNACHHAUSE - unterstützen möchten, dann gehen Sie hier zur Spendenplattform, danke: https://www.netzwerk-der-kreativen.de/spenden-plattform
Datum: 2021-03-02 09:15:13
Medien- und Literaturverweise: https://www.facebook.com/abnachhausefilm, https://www.instagram.com/abnachhausefilm
Media 1
Was machen Künstler*innen und Freischaffende aus der Kultur- und Kreativwirtschaft in der Corona-Krise?

Durch die Einschränkungen und Verbote von Veranstaltungen sind insbesondere Künstler.innen, Eventprofis und Kreative in ihrer Tätigkeit eingeschränkt. Die Länder und Kulturministerien arbeiten derzeit mit Hochdruck an Hilfemaßnahmen.

Welche Möglichkeiten der Unterstützung für Kreative gibt es aktuell:

Erkundigt euch beim Finanzamt, inwiefern die Einkommensteuer bzw. Körperschaftsteuer herabgesetzt oder ausgesetzt werden kann. Zusätzlich bieten viele Länder Stundungen an, oft können Säumniszuschläge erlassen werden. Hier ein Antragsformular - Steuererleichterungen - des Finanzamtes: http://www.fairkultur.de/doc/Steuererleichterungen_Corona.pdf

Selbständige, die nicht gesetzlich kranken-, renten- und pflegeversichert sind, haben Anspruch auf Erstattung ihrer Aufwendungen für soziale Sicherung (§ 58 IfSG) – die Finanzämter geben dazu genauere Infos.

Habt ihr mindestens einen Mitarbeiter, gibt es die Möglichkeit der Kurzarbeit.

Überprüft, ob euch nach bestehenden Verträgen ein Ausfallhonorar zusteht.

Die Künstlersozialkasse rät dazu, die Einkommenserwartung zu reduzieren und somit Beiträge zu sparen.

Wenn es ganz hart kommt, empfiehlt die Bundesregierung mit Hubertus Heil als Arbeitsminister, das aufstockende Grundeinkommen für Selbständige, bei der Bundesagentur für Arbeit, zu beantragen. Die Antragstellung soll während der Corona-Krise unkompliziert beantragt werden können. Das kann vorübergehend genutzt werden oder längerfristig, je nach Krisenverlauf. Vorteil, du bist automatisch komplett kranken- und sozialversichert.


Sich beraten lassen, eine Meinung einholen, kann helfen - auch hilfreiche aktuelle Podcasts von https://www.Firmenhilfe.org

Informationen: https://www.firmenhilfe.org/corona-krise-meistern/


Berlin > IBB-Förderungen > Überbrückungshilfe III - Neustarthilfe - Hilfe für Soloselbständige

https://www.ibb.de/de/foerderprogramme/ueberbrueckungshilfe-3.html


Bandenburg > Förderprogramme

Informationen: https://mwfk.brandenburg.de/mwfk/de/kultur/corona-kulturhilfe/


Corona-Pandemie > Kulturstaatsministerin kündigt Hilfen für Kultur- und Kreativwirtschaft an

Informationen zum Neustart Kultur-Programm: https://www.bundesregierung.de/breg-de/bundesregierung/staatsministerin-fuer-kultur-und-medien/corona-hilfen


BUNDESMINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT UND ENERGIE - Förderprogramme

Informationen: https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html
Datum: 2021-03-02 09:10:24